• Deutsch
  • English
  • Franzoesisch
  • Russisch
  • Finland

EOS – die bewegte Geschichte

EOS Saunatechnik GmbH im Wandel der Zeit

EOS Saunatechnik wurde von Anfang an zum Vorreiter und Innovationsträger bei der Entwicklung der Saunatechnik und hat diese über die Jahre maßgeblich geprägt.
Auch heute hat EOS den einstigen Pioniergeist nicht eingebüßt und führt den Markt mit der einmaligen Bandbreite der vielseitigen, innovativen, hochwertigen „made in Germany“ Technik für nahezu alle Wellness-Bereiche.


Wie alles begann

Unternehmensgründer Willi Günther produziert ab 1944 mit Unterstützung seiner Familie zunächst im Keller seines damaligen Wohnhauses Stanz- und Blechteile, Küchenwaagen aus Holz und Metall, sowie Beschläge für die Ofen- und Herdindustrie. Später dann auch kleine Haushaltsgeräte, wie Bohnen- und Tabakschneider. Herr Günther arbeitete zunächst mit einfachen Werkzeugen, natürlich komplett in Handfertigung. Nach und nach kamen größere und leistungsfähigere Maschinen hinzu. In 1948 werden dann auch schon die Produktionshallen in Mademühlen erbaut.

1950 – EOS bringt ölgefüllte Elektroradiatoren auf den Markt. Die damals innovativen Heizköper kommen beim Kunden hervorragend an und verleihen dem jungen Unternehmen enormen zusätzlichen Aufschwung. 

18 Jahre später, 1968, ist EOS weiter gewachsen und muss expandieren. Die neuen Produktionshallen in Driedorf werden erbaut. 

In 1973 erfolgt dann der entscheidende Einstieg in den Bereich Saunatechnik. Man beginnt mit dem Bau von Öfen und Steuerungen für die finnische Sauna. Schon Ende der 70-er Jahre wird EOS Marktführer für Saunatechnik – und bleibt es bis heute. 

1989 – eine spannende Fusion: die Günther-Gruppe übernimmt das Unternehmen Dr. Kern. Der Grundstein für das umfangreiche Solarienprogramm und den weltweiten Vertrieb wurde im Jahre 1983 gelegt. Damals noch unter dem Label "EOS" und "Reifenberg" galt die Ausrichtung zunächst auf den Privat- und Halbprofibereich. Mit der Übernahme von Dr. Kern durch die Günther-Gruppe konnte dann unter diesem Markennamen auch der Profimarkt mit ausgezeichneten Produkten versorgt werden. 

Die Saunatechnik geht neue Wege: 1990 werden EOS-Verdampfersysteme, d. h. Kombiöfen mit integriertem Verdampfer auf den Markt gebracht. Die Angebotspalette wird ab 1995 erweitert durch Unterbankheizsystseme und gewerbliche Saunaöfen mit einer Leistung von bis zu 36 kW.

In den folgenden Jahren wurden unter anderem Farblichtsysteme inkl. Steuergeräte für Saunen, Strahlenmodule, Mühlensaunen und Profi-Saunaöfen mit 120 kg Steinvolumen konstruiert, getestet und auf den Markt verbracht. Zusammen mit Philips wurde in 2004 ein Reflektor entwickt, der die neue VITEA-Lampe aus dem Infrarot-Kurzwellenbereich in der Effizienz steigert.

 

EOS Saunatechnik GmbH

EOS wechselt in 2011 zu Paragon Partners und wird umbenannt von EOS-Werke Günther in EOS Saunatechnik GmbH und trägt so die Kernkompetenz im neuen Namen. Die Geschäftsführer Rainer Kunz und Michael Meis übernehmen EOS in 2013 und EOS zieht mit der Verwaltung von Mademühlen nach Driedorf.

Der Mythos Saunaofen der exklusiven S-Line Serie gewinnt mit dem iF Design Award 2014 einen der begehrtesten Designpreise weltweit.

2015 – Übernahme der Firma KUSATEK, die sich auf die Produktion und den Vertrieb von gasbefeuerten Saunaöfen spezialisierte. KUSATEK wird als neue Marke in die EOS-Familie eingegliedert. Übernahme der Firma Neutron, ein bisheriger Zulieferer von EOS und Spezialist im Bereich Elektronikentwicklung und Produktion. Umfirmierung zu SPATRONIC  – die als Schwesterfirma eingegliedert wird und sich weiterhin mit der Entwicklung und Produktion von Elektronik, wie z.B. Steuergeräten und Steuerelektronik beschäftigt. EOS entwickelt die völlig neue Generation der SteamRock Dampfgeneratoren mit dem innovativen Konzept der indirekten Dampferzeugung durch außen am Wassertank angebrachte Heizelemente. 

In 2016 entwickelt EOS die dritte Generation der Touchscreen-Steuerung EmoTouch – die neue EmoTouch 3 unterstützt nun die Mehrkabinen-Bedienung und wird zur digitalen Schaltzentrale für die ganze Wellness-Anlage. Auf der Interbad 2016 stellt EOS zusammen mit den Schwestermarken KUSATEK und SPATRONIC auf dem bis jetzt größten Messestand, mit 600 m², richtungsweisende Neuheiten aus. Zwei Jahre später präsentiert EOS sein zweistöckiges Standkonzept auf der Fachmesse Interbad 2018 – neben kompakten Öfen für die Privatsauna lag ein Schwerpunkt auf großen Öfen für den Eventbereich.


Die Chronologie im Überblick


Die Zukunftsvision von EOS

Heute richten wir uns daran aus, die Erwartungen und Bedürfnisse unserer Kunden stets im Blick zu haben. Die Konzentration auf Wachstumsmärkte wie Wellness und Gesundheit ist unser Erfolgsfaktor. Beste Qualität und das Siegel „Made in Germany“ sind jederzeit unser Anspruch, an dem wir uns auch gerne messen lassen. Täglich arbeiten alle Mitarbeiter daran, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, um so die Herausforderungen der Zukunft bravourös zu meistern. Begleiten Sie uns auf diesem Weg – wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit!