• Deutsch
  • English
  • Franzoesisch
  • Russisch

Sauna-Ratgeber

So wird Ihr Saunagang zum Erlebnis

SO SAUNIEREN SIE RICHTIG

Meinungen zum „richtigen“ Saunabaden gibt es unzählige. Bitte verstehen Sie die folgenden Hinweise lediglich als Empfehlungen. Im Laufe der Zeit ergeben sich ganz individuelle Rituale. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei diese für sich zu entdecken.

Saunieren bedeutet nicht nur, sich vom Alltag zu entspannen, mit regelmäßigen Saunagängen können Sie gleichzeitig etwas Gutes für Ihre Gesundheit und ein starkes Immunsystem tun.

Ein Saunagang umfasst die Wärmephase und die Abkühlphase mit anschließender Ruhephase.

In der Regel folgen nach einem Saunagang bis zu zwei weitere Saunagänge nach gleichem Ablauf.

Nachfolgend möchten wir Ihnen den allgemeinen Ablauf beim Saunabaden aufzeigen:


Vor dem Saunabaden

Entkleiden Sie sich zunächst vollständig und legen Sie auch Schmuck, Uhr etc. möglichst ab, da das Metall in der Sauna auf der Haut sehr heiß werden kann. Brillenträger sollten nach Möglichkeit auch die Brille vor dem Betreten der Saunakabine abnehmen und diese außerhalb der Kabine aufbewahren, da die Wärme die Beschichtung der Brillengläser beschädigen kann.

Vor dem Gang in die Sauna sollte man sich abduschen. Eine gründliche Reinigung ist wichtig für das Schwitzen, denn sie beseitigt einen eventuell vorhandenen Fettfilm auf der Haut, vor allem auch Kosmetikrückstände und Körpergerüche. Saubere und trockene Haut schwitzt besser. Trocknen Sie sich bitte nach der Reinigungsdusche gut ab, denn die Wassertropfen auf der Haut zögern den Schwitzprozess hinaus.



In der Sauna

Nach dem Betreten der Sauna wählt man den gewünschten Platz z. B. auf der mittleren oder oberen Bank und setzt sich vollständig auf das mitgebrachte, ausgebreitete Handtuch. Die Haut sollte nicht in Kontakt mit dem Saunaholz kommen, da es sonst durch den Schweiß Flecken bekäme.

Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, legt man sich zunächst hin, ansonsten hockt man mit leicht angezogenen Beinen. Entscheidet man sich im legen zu entspannen, sollten die letzten 2 Minuten aber auf jeden Fall aufrecht sitzend verbracht werden, damit sich der Kreislauf wieder daran gewöhnt.

Üblicherweise dauert ein Aufenthalt im Saunaraum (Finnische Sauna) in der Regel ca. 10 bis 15 Minuten. Wenn ein Aufguss durchgeführt wird, sollte man ca. 5-10 Minuten vor dem Aufguss vorschwitzen, dann erfolgt der Aufguss als "Höhepunkt" mit ca. 6-8 Minuten und man kann im Anschluss evtl. noch ca. 1-2 Minuten nachschwitzen.

Achten Sie aber immer auf die Signale Ihres Körpers und Ihr persönliches Empfinden! Wenn es sich nicht gut anfühlt, verlassen Sie die Sauna.

Generell gilt beim Verlassen einer öffentlichen Sauna dieses ruhig zu tun, damit sich die anderen Saunagäste nicht gestört fühlen. Nach Möglichkeit sollte man die Sauna nicht während eines Aufgusses verlassen.



Nach der Sauna

Gehen Sie für ca. 2 Minuten an die frische Luft um Sauerstoff zu tanken und die Atemwege abzukühlen. Erst danach sollte eine Kaltwasseranwendung erfolgen. Kreislaufschonend gelingt dies mit kalten Güssen von den Beinen über die Arme in Richtung Herz. Wenn ihr Kreislauf stabil ist und Sie einen normalen Blutdruck haben, können Sie abschließend auch ein Tauchbecken aufsuchen. Die Kaltwasseranwendungen bewirken eine Kühlung der Haut und ist wichtig für das gesunde Saunieren.

Nach Belieben kann im Anschluss noch ein warmes Fußbad genommen werden, dazu werden die Füße knöchelhoch in ca. 40 °C warmes Wasser gestellt. Durch die Gefäßerweiterung kann durch die erhöhte Hautdurchblutung die innere Wärme nach außen abgegeben werden und bewirkt so die Abkühlung des Körpers.

Nach der Abkühlung sollten Sie sich etwas bewegen - am besten an der frischen Luft - und sich dann für ca. 30 bis 45 Minuten ausruhen. Am besten nutzen Sie einen Bademantel oder eine Decke, damit ihr Körper nicht zu stark auskühlt.

 

Wenn Sie sich ausreichend ausgeruht haben, startet der Saunaablauf von vorn. Schwitzen in der Sauna, anschließend kalt abkühlen und ausruhen.

Bitte beachten Sie, dass es ganz wichtig ist, dass Sie zwischen den Saunagängen und auch danach ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, um die verlorene Körperflüssigkeit wieder auszugleichen. Trinken Sie mindestens einen Liter, besser sogar mehr, optimal ist Wasser oder eine Schorle.

 


Ratgeber-Themen:

Saunaregeln

Infrarot

Saunieren ist gesund

Wellness-ABC

Farblichtanwendung

Downloads